29.04.2014 Jahreshauptversammlung in der Bückebergbahn

"Nostalgische" Schienenbusfahrt mit der CDU Deckbergen-Steinbergen

Pressemeldung Ute Schobeß / 29.4.2014

Steinbergen-Stadthagen

Eine Jahreshauptversammlung der „besonderen Art“ fand am vergangenen Sonntag in Steinbergen statt. Der CDU Ortsverband Deckbergen-Steinbergen hatte den „nostalgischen Schienenbus“ der FERSt (Förderverein Eisenbahn Rinteln-Stadthagen) gemietet und absolvierte darin – während der Fahrt Steinbergen-Stadthagen-Steinbergen – die wohl erste „rollende“ Jahreshauptversammlung hier im Kreis. An Bord waren ebenfalls der CDU Landtagsabgeordnete Otto Deppmeyer und der Rintelner CDU Bürgermeisterkandidat Friedrich-Wilhelm Rauch.

Trotz regnerischem Wetter hatten die 40 Erwachsenen und 3 Kinder dabei eine Menge Spaß, denn sie saßen im Trockenen bei Kaffee und leckerem Kuchen. „ Man muss hin und wieder eine neue Idee haben“, so Vorsitzender Hans-Gerd Depping, „und den eigenen Mitgliedern auch etwas Besonderes bieten.“ „Im Hintergrund sehen wir dabei aber auch durchaus sehr ernsthafte Themen, die uns am Herzen liegen“, verdeutlichte Depping. „Auf der einen Seite möchten wir natürlich gerne die FERSt und damit den Fördervereinsvorsitzenden Thomas Stübke wie auch Geschäftsführer Burkhard Rohrsen unterstützen. Dazu gehört auch die Strecken-Reaktivierung. Ganz besonders liegt uns natürlich auch die Gestaltung und Pflege des Steinberger Bahnhofsgeländes am Herzen“, eine durchweg parteiübergreifende Maßnahme wie Depping betont. „Hier gab es schon weiterführende Gespräche mit dem Steinberger Verkehrs- und Verschönerungsverein“, führte Depping weiter aus. Unterstützung hat er aus Berlin, vom CDU Bundestagsabgeordneten Maik Beermanner und ebenso von Otto Deppmeyer (MdL), der die „rollende“ Jahreshauptversammlung sehr interessiert begleitete, um sich erstmals auch vor Ort ein Bild zu machen. So kam es unterwegs nicht nur zu informativen Gesprächen mit Thomas Stübke und Burkhard Rohrsen, sondern auch zu einem Halt am Obernkirchener Bahnhofsgebäude, das sich Deppmeyer gleich von innen zeigen ließ.

Da Depping absolut gewollt kurz und straff durch die Regularien der Jahreshauptversammlung führte, blieb viel Platz für interessante Gespräche und natürlich eine Vorstellung des Bürgermeisterkandidaten Friedrich-Wilhelm Rauch. Im Anschluss daran ging dieser dann von Tisch zu Tisch, beantwortete weitere Fragen und stellte sich spontan ergebenden Diskussionen. Zu einer drohenden Haushaltssperre für Rinteln muss es gar nicht erst kommen, stellte der Diplom-Betriebswirt und Diplom-Ökonom fest. Es muss entschieden umgesteuert werden, gerade weil der Steuerzahlerbund die Verschuldung Rintelns in einer peinlichen Liste an vorderer Stelle aufführt. „Gestalten statt verwalten – aktive Ansiedlungspolitik für neue Firmen heißt das Gebot der Stunde“, so Rauch.

Für die Jubilare des CDU-Verbandes auch eine etwas ungewöhnliche Situation, denn es war gar nicht so einfach, sich zum gemeinsamen Gruppenfoto im fahrenden Triebwagen aufzustellen. Geehrt wurden Friedel Koepke für 35jährige Parteizugehörigkeit wie auch Horst Legowski und York Stühmer für 15 Jahre CDU-Mitgliedschaft. Die Ehrungen für die 40jährigen Jubilare Thomas und Dieter Püngel und Willi Schöttker werden nachgeholt.

Nicht zu vergessen ist an dieser Stelle auch viel Lob für die hervorragende Organisation des freundlichen und sehr kompetenten FERSt-Teams, das trotz „nostalgischer“ Gegebenheiten für einen reibungslosen und schönen Ablauf dieser Fahrt sorgte.