13.05.2014 Stöckl und Rischmüller gehen: "Motor und Getriebe" erneuert

Sebastian Westphal übernimmt Vorsitz im Carnevals-Verein

Schaumburger Zeitung / 13.5.2014

Rinteln

Von Dietrich Lange

Generationswechsel an der Spitze des Rintelner Carnevals-Vereins (RCV): Nach 30 Jahren als Vorsitzender hat Franz-Josef Stöckl sein Amt niedergelegt – und mit ihm sein Stellvertreter Willi Rischmüller. Während der Jahreshauptversammlung im Hotel „Stadt Kassel“ wurden einstimmig Sebastian Westphal zum Vorsitzenden sowie Oliver Sperlich und Udo Schobeß zu dessen Stellvertretern gewählt. Die beiden Zurückgetretenen erhielten als Dank für ihre Leistungen die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

Zunächst hatte der stellvertretende Bürgermeister Karl Lange Stöckl mit einer Flasche Hochprozentigem und einer Geldspende für dessen Arbeit gedankt. Ortsbürgermeister Friedrich-Wilhelm Rauch schloss sich den Worten an, will eine Spende nachreichen.

Stöckl berichtete anschließend von Erfolgen in seinem letzten Amtsjahr. Die Karnevalsveranstaltungen, das Oktoberfest und das (nun allerdings letzte) Drachenbootrennen seien gut besucht gewesen, die Kasse weise inzwischen ein kleines Polster auf. Aber das werde auch gebraucht, denn die Gema-Gebühren zögen an. „Wir müssen darauf achten, dass alles bezahl- und durchführbar bleibt“, mahnte er Stadt und Gesetzgeber, Vereinen nicht noch mehr finanzielle Bürden aufzulasten.

Besonderen Dank richtete Stöckl an Wulf Anke und Willi Rischmüller, die im Hintergrund immer dafür gesorgt hätten, dass alles läuft: „Solche Leute braucht ein Verein.“

Elferratspräsident Hans-Hermann Stöckl berichtete von der Teilnahme an 14 Veranstaltungen und kündigte an, Besuche in Altenheimen und beim Sozialverband würden fortgesetzt, weil es dem Image des Elferrats gut tue, auch dort Frohsinn zu verbreiten. Kassiererin Verena Stahlhut berichtete von 76 Mitgliedern, darunter 60 zahlende, der Rest sei die Thekenmannschaft. Im vergangenen Jahr habe es sechs neue zahlende Mitglieder gegeben, aber auch drei Austritte. Die von Kassenprüfer Ulrich Seidel beantragte Entlastung für den Vorstand wurde einstimmig erteilt.

Ehrenelferratspräsident Friedrich-Wilhelm Hoppe leitete die Vorsitzendenwahl, die ein einstimmiges Votum für den bisherigen RCV-Geschäftsführer Sebastian Westphal ergab. Hoppe würdigte Franz-Josef Stöckl als „Motor des Vereins“, der große Schuhe hinterlasse. Hoppe regte die Ernennung zum Ehrenvorsitzenden an. Westphal präzisierte das Motorenbild: „Stöckl war der Antriebsriemen, da haben im Motor aber auch noch andere Teile mitgearbeitet.“ Rischmüller wurde dem Getriebe zugeordnet. Er und Stöckl bekamen von Westphal je ein Weinpaket als Dank.

Die Vorstandswahl brachte folgendes Ergebnis: stellvertretende Vorsitzende Oliver Sperlich und Udo Schobeß, Schatzmeisterin Verena Stahlhut, Schriftführer und Geschäftsführer Matthias Seidel, Stellvertreter von Schriftführer und Kassiererin Karl-Heinz Stahlhut, neuer Kassenprüfer Friedrich-Wilhelm Rauch.

Westphal beantragte im Namen des Vorstands, Rischmüller und Stöckl die Ehrenmitgliedschaft zu verleihen. Dem wurde einstimmig entsprochen. Für die Verleihung des Ehrenvorsitzes an Stöckl müsste dagegen erst die Satzung geändert werden.

Mehrmals wurde betont, dass sich die Einrichtung eines Dreigestirms an der Spitze des Karnevals bewährt habe. Für die ehemaligen Fürsten, Kanzler und Tills soll ein Fürstenklub gegründet werden.

Westphal gab Termine bekannt: 26. Juli RCV-Sommerfest am Klippenturm; 27. September Oktoberfest mit der Rio-Band; 29. November Narrengala in Einbeck. Die RCV-Geschäftsstelle ist jetzt bei Westphal, Brennerstraße 12, (05751) 959498 und (0171) 4766202.